Kia Ceed SW - Revolution der Raumfahrt



  • Dritte Generation des Kia Ceed Sportswagon ist da

 

  • Neue Größe in der Kompaktklasse mit 625 l Gepräckraum

 

  • Dynamisches Design, schadstoffarme Motoren und modernste Assistenzsysteme

 

  • Waschechter Europäer: In Deutschland designt und entwickelt, produziert im slowakischen Kia-Werk


In der Länge hat er um knapp zehn Zentimeter zugelegt (auf 4,60 Meter), und beim Gepäckraumvolumen (625 Liter) lässt er sogar viele D-Segment-Kombis hinter sich. Durch die neuen Proportionen und das neue Design tritt der Ceed Sportswagon sportlicher auf als sein Vorgänger. Für ein entsprechend dynamisches Fahrverhalten sorgen die hocheffizienten, schadstoffarmen Benziner und Diesel – alle mit modernster Abgasreinigung (Euro 6d-Temp) – sowie das straffer abgestimmte Fahrwerk. Auch technologisch fährt die dritte Ceed-Generation ganz vorne mit und bietet unter anderem einen Stauassistenten.

Wie die ersten beiden Generationen sind auch der neue Ceed und Ceed Sportswagon waschechte Europäer: in Deutschland designt und entwickelt, im slowakischen Kia-Werk Žilina produziert.

Sportlichere Proportionen, modernes Interieur, hoher Ladekomfort
Die sportlicheren Proportionen des neuen Ceed Sportswagon resultieren auch daraus, dass er breiter und flacher ist als sein Vorgänger und die Fahrgastzelle weiter hinten positioniert ist. Klare, gerade Linien prägen das durch die Sport-limousine Kia Stinger inspirierte Design. Markante Elemente der Frontansicht, die bei beiden Karosserievarianten identisch ist, sind der breite Kühlergrill, der Lufteinlass, das serienmäßige LED-Tagfahrlicht mit jeweils vier Spots und die LED-Scheinwerfer (ab Ausstattungslevel Silber mit Paket).

Das neue Interieur folgt dem modernen, ergonomischen Architekturkonzept der jüngsten Kia-Modelle. Das Armaturenbrett mit horizontal ausgerichtetem Layout bietet durch seine schlanke Form ein größeres Blickfeld und mehr Kniefreiheit für Fahrer und Beifahrer. Über den freistehenden Touchscreen (je nach Ausführung) können per Android Auto™ oder Apple CarPlay™ auch Smartphone-Funktionen bequem bedient werden.

Der Gepäckraum bietet neben seinem XXL-Format auch ein Höchstmaß an Variabilität – unter anderem durch die dreigeteilte Rücksitzbank (40:20:40, ab Version Gold mit Paket oder Platin), die sich bequem per Hebel vom Gepäckraum aus umklappen lässt. Zudem erleichtert die niedrigere Ladekante das Be- und Entladen. Das maximale Fassungsvermögen beträgt 1.694 Liter. Serienmäßig verfügt der Kombi über Ablagefächer im Gepäckraumboden sowie eine Dachreling für weitere Transport-Optionen. Serienmäßig sind zudem ein Gepäckraumtrennsystem auf Schienenbasis und eine elektrische Heckklappe (im Paket für Platin).

Neuer Turbobenziner, zahlreiche Assistenten, breite Basisausstattung
Die Antriebspalette von Ceed und Ceed Sportswagon ist identisch und umfasst fünf Motoren mit 73 bis 103 kW (100 bis 140 PS). Das kraftvollste und agilste Triebwerk ist ein neuer 1,4-Liter-Turbobenziner (0-100 km/h ab 8,9 Sekunden, Spitze 210 km/h). Zur Wahl stehen zwei weitere Benziner – ein 1.0 T-GDI – sowie zwei Varianten eines neuen 1,6-Liter-Diesels (115 oder 136 PS). Beide Turbobenziner verfügen über einen Ottopartikelfilter, die beiden Diesel über eine hocheffiziente Kombination von NOx-Speicherkatalysator und SCR-System. Sechsgang-Schaltgetriebe sind Standard,  für den 1.4 T-GDI und den stärkeren 1.6 CRDi ist auch ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe mit Sportmodus erhältlich. Das neue Fahrwerk des Ceed wurde für den Kombi aufgrund des längeren Hecküberhangs speziell abgestimmt. Zum sportlichen Fahrerlebnis trägt auch die direktere Lenkung bei.

Der neue Kia Ceed Sportswagon wird in vier Ausstattungslevels (Titan, Silber, Gold und Platin) angeboten. Bereits die Grundversion Titan bietet dabei eine komplette Ausstattung mit LED-Tagfahrlicht (vorne UND hinten), Tempomat inkl. Geschwindigkeitsbegrenzer, Spurhalteassistent und autonomes Notbremssystem, sowie 5“-Multimedia-Display mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Klimaanlage und höhenverstellbare Vordersitze.
Eine Stufe über dem Titan rangiert die Ausführung Silber. Hier sind 16“-Leichtmetallräder Serie, sowie Nebelscheinwerfer, Lederlenkrad, LED-Rückleuchten, Regensensor, selbstabblendender Innenspiegel, Zweizonen-Klimaautomatik und Sitz-, sowie Lenkradheizung. Weiters kommen Fahrer- und Beifahrer in den Genuss einer elektrisch verstellbaren Lendenwirbelstütze. Die Seitenscheiben sind ab der B-Säule abgedunkelt. Das Navigationssystem mit 8-Monitor und vollständiger Kompatibilität für Apple Carplay™ bzw. Android Auto ™ ist mit einer Rückfahrkamera kombiniert.

Beim nächsthöheren Ausstattungslevel Gold kommen LED-Scheinwerfer hinzu, sowie, Sitzheizung auch hinten, JBL-Soundsystem, kabellose Ladefunktion für Smartphones, elektrisch verstell- und anklappbare Außenspiegel mit integriertem Seitenblinker, sowie Sitzbezüge in Stoff-/Kunstlederkombination.

Vorläufige Topversion ist der Kia Ceed Platin. Hier werden zusätzlich 17“-Leichtmetallräder geboten, Smartkey und Smart Parking Assistent, weiters Parksensoren vorne und hinten, Echtledersitze, elektrisch verstellbarer Fahrersitz, sowie Sitzlüftung vorne. Alupedale und eine verschiebbare Mittelarmlehne mit Staufach kommen hinzu. Beim Kombi Sportswagon ist außerdem auch noch die Drittelteilung der umklappbaren Rücksitze (40/20/40) Serie.

Mehrere Optionspakete lassen außerdem eine individuelle Feinabstufung zwischen den vier Ausstattungslevels zu.


Foto: KIA