Kia Picanto neu - auch als GT-Line



  • Kia zeigt erste Bilder des neuen Picanto

 

  • Kleinwagen mit jugendlich-dynamischem Design feiert in Genf Premiere

 

  • Selbstbewussteres Auftreten bei unverändert kompakten Außenmaßen

 
Der neue Kia Picanto, die dritte Generation des weltweit erfolgreichen Kleinwagens, feiert seine Premiere auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März 2017). Nun hat der koreanische Hersteller erste Bilder des neuen A-Segment-Modells veröffentlicht, das im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen wird.

Der Newcomer mit der jugendlich-dynamischen Ausstrahlung, der auf den Bildern in der Sportausführung GT Line zu sehen ist, wurde von den Kia-Designzentren in Namyang (Korea) und Frankfurt kreiert. Kraftvolle Karosserielinien und elegant geformte Oberflächen geben dem neuen Picanto ein energischeres Auftreten. Auch der etwas längere Radstand (2,40 Meter, plus 15 mm) trägt zur selbstbewussteren Haltung bei. Hinzu kommt eine Farbpalette mit elf lebhaften und leuchtenden Lackierungen.

Das modern gestaltete, hochwertige Interieur verfügt über neue Hightech- und Komfortelemente. Ein besonders markantes Element ist der Touchscreen des neuen Infotainmentsystems, der über die Zentralkonsole hinausragt und daher besonders leicht abzulesen ist. Durch unterschiedliche Farbvarianten des Innenraums bietet die dritte Picanto-Generation den Käufern zudem neue Möglichkeiten der Individualisierung.

Der neue Kia Picanto übertrifft sowohl beim Platzangebot in der Kabine als auch beim Gepäckraumvolumen viele andere Modelle seines Segments. Ermöglicht wird das durch die extrem raumsparende Bauweise des neuen Modells, das trotz des erweiterten Radstands seine kompakten Dimensionen bewahrt hat. Mit einem kürzeren Frontüberhang und einem etwas längeren Hecküberhang hat es exakt die gleiche Länge wie der Vorgänger (3.595 mm).